Reorganisation und Neubesetzung des VOTUM Vorstandes

Der Verband Unabhängiger Finanzdienstleistungs-Unternehmen in Europa VOTUM e. V. hat am 25. und 26. Februar seine erste Mitgliederversammlung in diesem Jahr abgehalten. Die Veranstaltung fand statt bei der gastgebenden HDI Versicherung auf der Marienburg in Köln.

Das Treffen stand ganz im Zeichen der Regulierung und Digitalisierung. Es wurden die zu erwartenden Konsequenzen aus der Umsetzung der beiden großen europäischen Richtlinien MiFID II und IDD ab dem Jahr 2018 für die deutschen Beratungsunternehmen diskutiert. Zudem wurde der Dialog mit Fintech-Unternehmen auf einer Podiumsdiskussion unter dem Titel "Führt Digitalisierung zur Ergänzung oder Verdrängung bestehender Vertriebswege?" aufgenommen.

Die weiteren Vorträge standen sodann im Zeichen der Chancen, die sich für Vertriebs- und Beratungsunternehmen aus der digitalen Entwicklung ergeben.

Im 21. Jahr seines Bestehens hat VOTUM eine Reorganisation seiner Führungsstruktur vorgenommen. Geschäftsführung und Vorstand wurden zusammengeführt. Anlässlich der turnusgemäß anstehenden Vorstandswahlen erfolgte eine Neubesetzung des Gremiums.

Die Verbandsmitglieder dankten dem bisherigen Vorstandsvorsitzendem Lüder Mehren und den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Manfred Brenneisen, Falko Knabe und Gerhard Schwarzer für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit.

Neu in den Vorstand gewählt wurden Dr. Sebastian Grabmaier, JDC Group, Franz-Josef Rosemeyer, A.S.I. und Dr. Matthias Wald, Swiss Life. Das neu geschaffene Amt des geschäftsführenden Vorstands übernimmt der bisherige VOTUM Geschäftsführer Martin Klein.

"Es freut mich, dass wir mit den neuen Vorstandsmitgliedern ein repräsentatives Abbild unserer Verbandsmitglieder im Leitungsgremium des Verbandes schaffen konnten und wir weiterhin mit maßgeblichen Praktikern die wichtigen Themen der Branche im Interesse unserer Mitglieder voranbringen können", sagt Lüder Mehren, scheidender Vorstandsvorsitzender des VOTUM Verbandes.

"VOTUM wird seine Arbeit auch zukünftig im Dialog mit den relevanten Marktteilnehmern gestalten. Hierzu gehören insbesondere die Versicherer, Investmentfondsgesellschaften, Emissionshäuser, Ratingagenturen und Unternehmensberater als unsere Fördermitglieder, die auch dieses Mal wieder in großer Vielzahl anwesend waren. Auch der Vortrag des Vorstandsmitglieds der DVAG, Herrn Dr. Helge Lach, zeigt die herausgehobene Position von VOTUM als Dialogforum", so Martin Klein, geschäftsführender Vorstand.


Vorherige Meldung

Nächste Meldung