Gemeinsame Petition zu Taping in der Beratung auf den Weg gebracht

Gemeinsame Petition zu Taping in der Beratung auf den Weg gebracht

Gemeinsame Petition gegen Taping in der Beratung

Gemeinsam mit den Verbänden Bundesverband Deutscher Vermögensberater (BDV), Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK), Bundesverband Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) und AfW hat VOTUM die Petition „Eigene Entscheidung bei telefonischer Investmentberatung“ auf den Weg gebracht.

Diese Petition hat zum Ziel, zusätzlich zur derzeit laufenden MiFID II Evaluation eine möglichst breite Aufmerksamkeit auf das Thema Aufzeichnungspflicht von telefonischen Beratungsgesprächen zu generieren. Gemeinsam möchten wir erreichen, dass der Forderung nach Abschaffung der Telefonaufzeichnung oder zumindest einer Abwahlmöglichkeit durch den Verbraucher, Nachdruck verliehen wird. Hierfür ist eine möglichst hohe Zahl an Befürwortern zu gewinnen.

Wir bitten Sie freundlich darum, sich für die Vermittlerbranche einzusetzen, sich an der Petition zu beteiligen und diese darüber hinaus auch im Rahmen der über Sie angebunden Vermittler und deren Kunden zu verbreiten.

Das Unterzeichnen der Petition ist mit wenigen Klicks erledigt: https://www.openpetition.de/petition/online/eigene-entscheidung-bei-telefonischer-investmentberatung

 

 


Vorherige Meldung

Nächste Meldung